Hundeleinen

Hundeleinen sind kein Strafmittel, sondern ein Verbindungsglied zwischen Mensch und Hund. Sie dient der freundlichen Begrenzung des Hundes, da er die Situationen nicht so gut einschätzen kann wie wir. Die Hundeleine ist vergleichbar, wie wenn Sie ein Kind an die Hand nehmen und in einer unübersichtlichen Umgebung führen.

Hundeleinen aus unserem Shop:

Hundeleinen gibt es wohl schon so lange, wie es Hunde gibt, wenn nicht sogar schon länger. Früher nur ein einfacher Strick, der um den Hals des Hundes gebunden wurde, stellt die Leine heutzutage ein stylisches Accessoire für den Hund dar. Oft noch passend zum Hundehalsband oder Hundebrustgeschirr.
Eine Leine sollte nicht nur modisch passend zum Halsband oder Geschirr des Hundes sein, sondern auch angenehm in Ihrer Hand liegen. Somit sollte ein weiches hochwertiges Gurtband mit keinen scharfen Kanten verwendet werden. Die Breite ergibt sich aus dem, was Sie in Ihrer Hand als angenehm empfinden. Auch wenn Sie einen größeren Hund haben spricht nichts dagegen, wenn Sie eine recht schmale Leine nehmen. Vom Gewicht her halten die Gurtbänder einiges aus.

Verschiedene Hundeleinen für unterschiedliche Einsatzzwecke

Es gibt verschiedene Hundeleinen, die Sie für das Training und Ausbildung Ihres Hundes nutzen können. Für die Begleithundeprüfung benötigen Sie eine kurze Führleine von einem Meter Länge. Diese ist allgemein auch für die Unterordnung und das Fuß laufen üben sehr praktisch, da Sie nicht soviel Leine in der Hand halten müssen.
Beim gemütlichen Gassi gehen und in der Freizeit hat sich eine 3-fach verstellbare Doppelleine als sehr praktisch erwiesen. Das ist auch die Hundeleine, die am meisten gekauft wird.
Mit 2 Hunden haben Sie die Möglichkeit eine Koppel an die Führleinen zu machen. Das ist ein Zwischenstück mit einem Ring und 2 Karabinern. Somit halten Sie an einer Leine 2 Hunde und müssen nicht mit 2 Hundeleinen herumhantieren.
Braucht Ihr Hund mehr Freiraum, da er noch nicht ohne Leine rennen und toben darf ist eine Schleppleine das beste für Ihn. Diese zieht er hinter sich her und wenn Gefahr besteht können Sie einfach einen Fuß darauf stellen. Oder Sie benutzen die Schleppleine mit Handschlaufe wie eine überdimensionale Leine. Auch können Sie so mit ihrem Hund das gesicherte Abrufen üben. In wild reichen Gegenden ist bei einem jagenden Hund eine Schleppleine sehr sinnvoll. Sie können ihn „frei“ rennen lassen, aber haben immer eine schützende Hand an der Leine, damit Sie im Ernstfall eingreifen können um den Hund am wildern zu hindern.
Die Schleppleinen müssen sehr robust und widerstandsfähig sein und sollten sich nicht voll mit Wasser saugen. Auch dienen die Schleppleinen in 5-7 Meter Länge als Fährtenleine für Mantrailer oder Fährtensucher.

Dann gibt es noch einige spezielle Hundeleinen, wie z.B. die Agilityleine oder Rettungshundeleine. Bei dieser ist die Leine und das Hundehalsband eine Einheit. Über einen Haken lässt sich das Halsband schnell und auch unter Zug öffnen. Dies hat sich bewährt bei Sportarten, in denen der Hund schon unter starker Anspannung steht und nur noch nach vorne weg rennen möchte wie z.B. im Agility oder bei der Rettungshundearbeit.

Sie sehen, es gibt für viele Zwecke eine Leine. Auch Sie werden Ihre passende Leine finden.